Brandenburg die Stadt im Land

Die Stadt Brandenburg blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück und gehört zu einer der schönsten Städte in der Märkischen Region, eingebettet in eine ausgedehnte Wald- und Wasserlandschaft. Brandenburg liegt an der unteren Havel, die sich vor den Toren der Stadt in reizvolle Kanäle und kleine Flüsse verzweigt.

Mit einem Bummel durch die Brandenburger Innenstadt verschmelzen Geschichte und Gegenwart zu einem eindrucksvollen Erlebnis. So entdeckt man beispielsweise in der Altstadt den schönsten Backsteinbau Brandenburgs, das Altstädtische Rathaus aus dem 15. Jahrhundert. Der vor dem Rathaus stehende 5,34 m hohe Roland ist ein Original aus dem Jahre 1474 und erstrahlt als Wahrzeichen in voller Pracht.

Auf der Dominsel, der ehemaligen Burginsel, zieht der aus dem Mittelalter stammende Dom immer wieder viele Besucher an. In den ehemaligen Klausurräumen des Chorherrenstiftes befindet sich die Schatzkammer des Doms, in der unter anderem das wertvolle Evangelista gezeigt wird. Im Domarchiv werden über 600 mittelalterliche Urkunden und Siegel aufbewahrt, von denen das älteste im Original ausgestellt ist.

Nicht weit entfernt von diesem alten Stadtkern, sozusagen mitten in der Altstadt, befindet sich der Marienberg mit seinen zahlreichen, im Park gelegenen Ausflugszielen. Die Stadt Brandenburg, in deren Einzugsgebiet mehr als 130.000 Menschen leben und arbeiten, bleibt auch in Zukunft eine märkische Metropole und gehört zu den fünf Modellstädten, die direkt von der Bundesregierung mit Fördermillionen für Stadtsanierung ausgestattet wurden. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt werden die Erfolge der Stadtsanierung immer deutlicher. Mit fortschreitender Sanierung wird die Innenstadt auch wieder zu einem Magneten für die Bewohner und zahlreichen Touristen. In der Stadt sind weiterhin eine Fachhochschule, das Oberlandesgericht Brandenburg sowie weitere Landesbehörden ansässig.