Loading color scheme

Liebe Freunde und Interessenten des Lions Club Brandenburg an der Havel,

schön, dass Sie uns besuchen! Ich lade Sie herzlich ein, mehr über unseren Club und unsere Arbeit zu erfahren.

Seit über 100 Jahren engagieren sich Lionsfreunde in der ganzen Welt in karitativen Projekten. Die Organisation Lions International zählt heute über 1,4 Millionen Mitglieder in über 200 Ländern und ist damit die mitgliederstärkste Service-Cluborganisation der Welt. Der Lions Club Brandenburg an der Havel wurde 1994 mit einer Festveranstaltung in Anwesenheit des damaligen Ministerpräsidenten, dem Lion Manfred Stolpe und dem Partner Lions Club Berlin-Brandenburg, gegründet. Heute engagieren sich mehr als 40 Frauen und Männer im Brandenburger Club.

„We serve – Wir dienen!“ ist der Leitspruch der Lions International. Diesem Gedanken wird auch der Brandenburger Club weiter folgen. Wir sind ein Club, der Frauen und Männern Raum und Möglichkeiten bietet, Gutes zu tun.

Jens-Uwe Oppenborn

page1 img2

start video01Es ist nie zu spät für eine gemeinsame Anstrengung für die,
die auf unsere Hilfe warten.

 

Gemeinsam mit dem Brandenburger Theater veranstalten wir seit 10 Jahren die Wassermusiken an der Regattastrecke. Mit den Erlösen unterstützen wir soziale und kulturelle Projekte in der Havelstadt und Umgebung.

Neben der Förderung der Katja-Ebstein-Stiftung, mit deren Hilfe jedes Jahr Jugendliche einen unbeschwerten Ferienaufenthalt erleben dürfen, setzen wir in uns in diesem Lionsjahr aktiv für den Brandenburger Wünschewagen ein. So können wir schwer kranken Menschen den Wunsch erfüllen, ein letztes Mal auf Reisen zu gehen.

Sie haben Ideen und Anregungen für neue Projekte? Wir würden uns freuen, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Peter Lustig Bauwagen wird ausgebaut
PETER LUSTIG BAUWAGEN WIRD AUSGEBAUT

Peter Lustig, Kennzeichen waren seine blaue Latzhose, sein blauer, zum Wohnwagen umfunktionierter BAUWAGEN, seine Nickelbrille sowie seine regelmäßige Aufforderung an die kindlichen Zuschauer, nach der Sendung den Fernsehapparat abzuschalten.
Heute, am 04. August 2022 übergaben die Vertreter des Lions Clubs Brandenburg an der Havel dem Leiter des Humanistischen Regionalverbandes Brandenburg/Belzig e.V., Herrn Krause sowie den Streetworkerinnen Denise Rexhausen und Katja Glomm 600 Euro für die Rekonstruktion und Gestaltung des „Peter-Lustig-Gedächtnisbauwagens“, der auf dem Gelände der KiJu in der Willibald-Alexis-Straße steht. Mit diesem Projekt soll erreicht werden, dass die Kinder dem Gedanken von Peter Lustig folgen und nicht zu viel Zeit mit Fernsehen und Handy verbringen, sondern lieber kreativ ihre Freizeit gestalten. Peter Lustig war ab 1979 Fernsehmoderator beim ZDF für die Sendung „Pusteblume“ und moderierte von 1989 bis 1995 u.a. die Fernsehsendung „mittendrin“. 1998 war er Sprecher der Fernsehreihe Erde bei KIKA.

Fred Kagels
Ferienaufenthalte für Kinder

Lions verabschieden Ferienkinder

Auf geht’s, ins Inselparadies Petzow, gelegen in der wald-und wasserreichen Umgebung des Havellandes auf der kleinen Halbinsel Hohenwerder. Hier sind Spiel und Spaß garantiert.

Zwei Wochen Spaß, Action, Abenteuer und Erholung stehen bevor. Mit vielen Erlebnissen und Eindrücken werden die Jugendlichen nach den Ferien ins neue Schuljahr starten. Auf dem Programm stehen u.a. auch der Besuch des Filmparkes Babelsberg sowie der Besuch der Biosphäre Potsdam.

Die Lions finanzieren und die Streetworker organisieren nun bereits im 14. Jahr Ferienaufenthalte für Brandenburger Kinder. Am heutigen Sonntag, den 24. Juli verabschiedeten Lions Präsident Jens Uwe Oppenborn, Lions Ferienprojektleiter Fred Kagels und Lions Schatzmeister Klaus Peter Gurries die Ferienkinder, die von Streetworkerin Denise Rexhausen ins Inselparadies gefahren werden.

Fred Kagels

Präsidentenwechsel
Neuer Präsident im Lions Club: Jens-Uwe Oppenborn

Das neue Lionsjahr ist gestartet und der Vorstand um den neuen Präsidenten Jens-Uwe
Oppenborn hat die Arbeit aufgenommen. Für die vielseitige Arbeit und Organisation des
Clublebens stehen ihm die Vorstandsmitglieder Michaela Rohlmann als Sekretärin und
Activity Beauftragte, der Schatzmeister Klaus Peter Gurries, Jörg Lohmann als
Mitgliedschaftsbeauftragter, der Internetbeauftragte Detlev Voigt, Wolfgang Ricken als
Jugend Beauftragter, der 1. Vize-Präsident Hans Kössel, Jens Güssow als 2. Vizepräsident,
Past-Präsident Michael Ammer und Kathleen Beck als Pressebeauftragte zur Seite.
Jens-Uwe Oppenborn, Vorstandsmitglied der Brandenburger Bank, ist bereits seit 2007 im
Lions Club Brandenburg an der Havel aktiv und engagierte sich bereits jahrelang im Vorstand
des Clubs. „Die Clubarbeit macht mir wirklich viel Spaß und es macht mich stolz, Menschen
und Projekte in der Havelstadt fördern zu können.“, antwortet Jens-Uwe Oppenborn auf die
Frage, was ihm der Club bedeute. Sein Motto für sein Amtsjahr wird sein: „Alle packen an!“ –
nach den Einschränkungen der letzten Jahre möchte er die Mitglieder wieder näher
zusammenbringen und die Stadt Brandenburg an der Havel in den Bereichen Wirtschaft,
Kultur und Sport fördern und wieder neu entdecken.
Michael Ammer, Leiter der ERGO Regionaldirektion Brandenburg, wird den Club weiterhin
als Past-Präsident unterstützen und das erlangte Wissen aus seiner Präsidentschaft
weitergeben. So wurde im letzten Jahr eine Mitgliederbefragung durchgeführt, aus dessen
Ergebnissen der Vorstand neue Projekte entwickeln und Bewährtes weiterführen möchte.
Michael Ammer lag der Dreiklang von Sport, Gesundheit und Umweltschutz am Herzen. In
seiner Amtszeit wurde u.a. eine weitere Bank am Havelradweg installiert, der Nicolauslauf
erneut erfolgreich durchgeführt und Gelder für eine Fahrradreparaturstation gesammelt.
Gemeinsame sportliche Aktionen, wie die Mopstour innerhalb des Clubabends bleiben in
guter Erinnerung. „Mein schönstes Erlebnis war die Spendenübergabe aus dem Nicolauslauf
an das Frauenhaus in Brandenburg. Hier hatte sich auch das BOS Kirchmöser in einer tollen
Aktion beteiligt, darüber habe ich mich sehr gefreut.“, erinnert sich Michael Ammer. Ein
Mitglied des Lions Clubs zu sein bedeutet für ihn etwas an die Gesellschaft zurückgeben zu
können, Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht und diese Projekte gemeinsam mit
tollen Menschen zu realisieren. Dank guter Planung und vor allem Verständnis und
Unterstützung der Familie, Kollegen und Freunde kann man dieses Amt mit Beruf und
Privatleben vereinbaren, da sind sich Michael Ammer und Jens-Uwe Oppenborn einig.
Auf spannende Herausforderungen freuen sich auch unsere neuen Mitglieder Steffi Holz,
Geschäftsführerin der Agentur Bureau Steffi Holz, und Sybille Schröder, Inhaberin der
Apotheke am Neustädtischen Markt. Seit einem halben Jahr haben sie in das Clubleben
reingeschnuppert und sind ab Juli 2022 ein Teil des Clubs. „Wir freuen uns sehr, dass wir
weiterhin Frauen für die Arbeit im Club begeistern können, mittlerweile haben wir sechs
weibliche Mitglieder. Diesen Trend unterstützen wir im Vorstand von Herzen.“, freut sich
Jörg Lohmann, Mitgliedschaftsbeauftragter. „Wer sich über das Clubleben informieren oder
mithelfen möchte kann gern auf unsere Internetseite www.lions-brandenburg.de schauen
oder uns einfach ansprechen“, ergänzt er. Mit 44 Mitgliedern ist der Lions Club Brandenburg
der zweitgrößte Club im Distrikt (MV, BRB, B) und hat einem Altersdurchschnitt von zurzeit
57,5 Jahren. „Gemeinsam fördern und unterstützen wir den Leo Club Brandenburg, der
Jugendorganisation mit Mitgliedern bis zum Alter von 30 Jahren, und helfen gern mit
unseren Erfahrungen und Mitteln weiter.“, berichtet Jugendbeauftragter Wolfgang Ricken.
Seit seiner Gründung konnte der Club bereits rund 618.760 € für Hilfsprojekte
erwirtschaften. Jeder Cent davon kommt unbürokratisch und ohne Verlust dort an, wo Hilfe
benötigt wird.

Kathleen Beck
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
flogo RGB HEX 72